Startseite Creativ Research Umfrageservice Dr. Populorum

Creativ Research Dr. Michael Alexander Populorum

Testkäufe # Professionelle Befragungen # Tourismus # Mobilität # Dossiers

Marktforschung # Fragen? Wissen!  >> Handeln! #   Kompetenz & Qualität seit 1997 #  Salzburg Austria           office@marktforschung.co.at

Creativ Research News Ticker ed.von Dr. Michael Alexander Populorum

Studie "Lebensqualität in der Stadt Salzburg und einiger Anrainergemeinden unter besonderer Berücksichtigung des Umweltfaktors LÄRM" 

Telefonische Befragung von Haushalten in der Stadt Salzburg, der Salzburger Gemeinden Bergheim, Hallein-Rif, Wals-Siezenheim sowie der bayerischen Stadt Freilassing im Herbst 2006 sowie Anmerkungen zum Thema Lärm versus Lebensqualität.

Studie im Auftrag von bzw. Kooperation mit

Stadt Salzburg Salzburg Airport W.A. Mozart

Die Ergebnisse wurden auf Einladung von Stadtrat Johann Padutsch im Rahmen einer Pressekonferenz am 23. Februar 2007 im Schloss Mirabell von Konsulent Univ. Lekt. Dr. Michael Populorum den zahlreich erschienenen Medienvertretern präsentiert und diskutiert.

Inhaltsverzeichnis der Gesamtstudie

Zu den Folien der Pressekonferenz

 

1 ZIELSETZUNG UND AUFBAU DER STUDIE, METHODIK DER UNTERSUCHUNG, DER FRAGEBOGEN 4
1.1 LEBENSQUALITÄT UND DIE VERSUCHE DIESE ZU DEFINIEREN UND ZU MESSEN 4
1.2 LÄRM ALS MINDERER DER LEBENSQUALITÄT 7
1.3 AUFBAU UND ZIELSETZUNG DER STUDIE 8
1.4 DER FRAGEBOGEN SOWIE ANMERKUNGEN ZUR METHODIK DER DURCHFÜHRUNG DER EMPIRISCHEN ERHEBUNGEN 8


2 ZUSAMMENFASSUNG DER WICHTIGSTEN ERGEBNISSE 14
2.1 METHODIK, STICHPROBE 14
2.2 ASSOZIATION MIT LEBENSQUALITÄT, GENERELLE ZUFRIEDENHEIT MIT DER LEBENSQUALITÄT 14
2.3 UMWELTFAKTOR LÄRM IM WOHNBEREICH - SUBJEKTIVE EINSCHÄTZUNG (STATUS QUO, ENTWICKLUNG SOWIE AUSBLICK HORIZONT 2011) 17
2.4 DIE SUBJEKTIVE PROBLEM-EINSCHÄTZUNG DES FLUGLÄRMS - STATUS QUO, ENTWICKLUNG SOWIE AUSBLICK HORIZONT 2011 20
2.5 BESCHWERDEN WEGEN LÄRMBELÄSTIGUNG 26
2.6 DAS AUSSAGENPROFIL FRAGE 15 27
2.7 FAZIT MIT FOKUS AUF DEN FLUGLÄRM 30


3 DIE ERGEBNISSE DER BEFRAGUNG IM DETAIL 32
3.1 WORAN DENKEN SIE SPONTAN BEIM WORT "LEBENSQUALITÄT" (NUR 1 STICHWORT) 34
3.2 LEBEN SIE GERNE IN DER STADT SALZBURG? (STADT FREILASSING, STADT HALLEIN-RIF, GEMEINDE BERGHEIM, GEMEINDE WALS-SIEZENHEIM)? 35
3.3 WIE ZUFRIEDEN SIND SIE PERSÖNLICH MIT IHRER LEBENSQUALITÄT? 38
3.4 WENN SIE NUN AN IHREN GEGENWÄRTIGEN WOHNSITZ DENKEN, WIE ZUFRIEDEN FÜHLEN SIE SICH DORT GENERELL? 39
3.5 WENN SIE WENIGER ZUFRIEDEN / UNZUFRIEDEN SIND, WAS IST DER HAUPTGRUND DAFÜR? 40
3.6 DENKEN SIE NUN BITTE KONKRET AN DEN LÄRM IN IHREM WOHNBEREICH. SAGEN SIE UNS BITTE, OB UND IN WELCHEM AUSMAß SIE DAMIT PROBLEME HABEN! 41
3.7 UND HAT SICH DIE LÄRMBELASTUNG IN DEN LETZTEN JAHREN VERÄNDERT ODER NICHT! 41
3.7.1 Probleme mit Lärm durch Straßenverkehr 41
3.7.2 Probleme mit Lärm durch Personen 43
3.7.3 Probleme mit Lärm durch Betriebe 45
3.7.4 Probleme mit Fluglärm 47
3.7.5 Probleme mit Eisenbahnlärm 49
3.8 SIE HABEN GESAGT, SIE HABEN MIT DEM FLUGLÄRM EIN GRÖßERES PROBLEM. GIBT ES DABEI BESTIMMTE FLUGGERÄTE, DIE SIE BESONDERS STÖREN ODER FÜHLEN SIE SICH GANZ ALLGEMEIN GESTÖRT? 51
3.9 GIBT ES AUCH SPEZIELLE ZEITEN (TAGESZEITBEZOGEN, UHRZEITBEZOGEN, JAHRESZEITBEZOGEN), WO SIE DER FLUGLÄRM BESONDERS STÖRT? 52
3.9.1 Tagesbezogen: 52
3.9.2 Uhrzeitbezogen: 53
3.9.3 Jahreszeitbezogen: 54
3.10 HAT SICH DIE GESAMTE LÄRMBELÄSTIGUNG IN SUMME (ALLE MÖGLICHEN VERURSACHER) AN IHREM WOHNSITZ FÜR SIE IN DEN LETZTEN JAHREN VERÄNDERT ODER NICHT? 55
3.11 WAS IST NUN FÜR SIE DAS GRÖßTE PROBLEM WENN ES UM DEN LÄRM AM WOHNSITZ GEHT? ODER GIBT ES KEINES? (1 NENNUNG) 56
3.12 SIE HABEN GESAGT, DASS DAS GRÖßTE LÄRMPROBLEM FÜR SIE DURCH DEN (SIEHE FRAGE 11) BESTEHT. WIE SCHÄTZEN SIE DIE ENTWICKLUNG IN DEN NÄCHSTEN 5 JAHREN DIESBEZÜGLICH EIN? 57
3.12.1 Einschätzung Strassenlärm Horizont 2011 58
3.12.2 Einschätzung Fluglärm Horizont 2011 60
3.12.3 Einschätzung Eisenbahnlärm Horizont 2011 61
3.13 HABEN SIE SICH SCHON EINMAL KONKRET WEGEN LÄRMBELÄSTIGUNG DURCH STRAßENVERKEHR / FLUGZEUGEN ODER EISENBAHN BESCHWERT? 62
3.14 BEI WEM HABEN SIE SICH BESCHWERT UND HATTEN SIE DEN EINDRUCK, DASS IHRE BESCHWERDEN ERNST GENOMMEN WURDEN? 63
3.14.1 Beschwerden bezüglich Straßenlärm 63
3.14.2 Beschwerden bezüglich Fluglärm 64
3.14.3 Beschwerden bezüglich Eisenbahnlärm 65
3.15 ICH LESE IHNEN NUN EIN PAAR AUSSAGEN VOR. SAGEN SIE MIR BITTE, INWIEWEIT SIE DIESEN ZUSTIMMEN! 66
3.15.1 Die Luftqualität an meinem Wohnsitz halte ich für bedenklich 66
3.15.2 Um den Lärm zu bekämpfen wird in (Salzburg, Gemeinde...) generell noch zu wenig getan 67
3.15.3 Sollte ich mich einmal über Lärmbelästigung beschweren wollen, dann wüsste ich ganz genau wohin ich mich wenden muss 68
3.15.4 Ich fühle mich ausreichend über die gesundheitlichen Folgen einer anhaltenden Lärmbelastung informiert 69
3.15.5 Für mich stellt Lärm die größte Beeinträchtigung meiner Lebensqualität (betreffend die Umweltfaktoren) dar 70
3.16 ZUM ABSCHLUSS BITTE NOCH UM EIN PAAR STATISTISCHE ANGABEN! 71
3.16.1 Geschlecht 71
3.16.2 Alter 71
3.16.3 Beruf 73
3.16.4 Höchste abgeschlossene Ausbildung 73
3.16.5 Wohnform 73
3.16.6 Haushaltsgröße 74
3.16.7 Wie lange wohnen Sie schon an Ihrem jetzigen Wohnsitz? 74
3.16.8 Örtlichkeit des Wohnsitzes 75

  >> Die Folien der Pressekonferenz zum Ansehen oder Herunterladen

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, so scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren:

 office@marktforschung.co.at  www.marktforschung.co.at 

 

Page Last modified  Donnerstag, 03. März 2016 21:13:54 +0100
Autor/F.d.I.v.: Konsulent Univ.Lekt. Dr. Michael Alexander Populorum
E-Mail: office@marktforschung.co.at
Think Tank Creativ Research  1998 ff.  Impressum/Copyright/Disclaimer
Diese Website ist optimiert für Microsoft Internet Explorer